Soundz of the city 2016

Soundz of the city 2016Der neue Sampler 2016 erscheint am 25.5.2016.

Zu kaufen gibt es ihn bei den beteiligten Bands
oder bei uns im Shop.

Weitere Infos zum Sampler auf der Facebook Seite:
https://www.facebook.com/soundzofthecity2012

Soundz of the city 2014

Soundz of the city 2014Der Sampler 2014 erschien am 28.6.2014.

Zu kaufen gibt es ihn bei den beteiligten Bands
oder bei uns im Shop.

Weitere Infos zum Sampler auf der Facebook Seite:
https://www.facebook.com/soundzofthecity2012

Soundz of the city 2012

Der aktuelle Sampler 2012.

Zu kaufen gibt es ihn bei den beteiligten Bands
oder bei uns im Shop.

Weitere Infos zum Sampler auf der Facebook Seite:
https://www.facebook.com/soundzofthecity2012

Soundz of the city 2010

Alle Infos zu Soundz of the city 2010 findet Ihr unter
http://www.myspace.com/soundzofthecity2010

Den Sampler gibt es bei Saturn, Thalia, Musikschule POW, Zweischlingen oder direkt bei Newtone, Viktoriastr 19, 33602 Bielefeld (vorher anrufen unter 0521-171617). Ihr könnt ihn auch bei den beteiligten Bands kaufen oder per Internet kaufen im CD Shop von www.newtone.de


Soundz of the city 2008

Bereits zum vierten Mal seit 2002 erscheint am 23.5.2008 ein neuer CD Sampler mit interessanten Bands aus Bielefeld und Umgebung.

Soundz Of The City ist damit die Bestandsaufnahme der hiesigen Rock und Pop Szene und beweist die Vielfältigkeit und Qualität der Szene. Aus über 80 Bewerbungen wurde eine Auswahl getroffen, die den Machern wahrlich nicht einfach gefallen ist.

Es gibt Elektronisches, Singer/Songwriter, Pop, Soul und den guten alten Rock mit der oft prägenden Gitarre.

Die Herausgeber KULTURAMT BIELEFELD, Musikkooperative AUFTAKT und NEWTONE leisten mit diesem Sampler erneut einen wichtigen Beitrag zur weiteren Belebung der Musiklandschaft in Bielefeld.

Soundz Of The City soll nämlich nicht nur ein Spiegel der Szene 2008 sein, sondern versteht sich als wirkliche echte Nachwuchsförderung und Ausgangspunkt für viele weitere Aktivitäten der Teilnehmer.

Ohne die Unterstützung der zahlreichen Sponsoren wäre diese CD übrigens wieder nicht möglich gewesen. Für diese Hilfen sind wir sehr dankbar.

Ralf Buschmann (der langjährige Booker vom Forum) schreibt im Booklet der CD:

Bielefeld, unsere Stadt am Teutoburger Wald, deren Image für Aussenstehende an berühmten Grossindustriellen und/oder der mehr oder weniger erfolgreichen Arminia festgemacht wird, hat noch eine Menge mehr zu bieten.
Und dies ist insbesondere die traditionell sehr lebendige Musikszene.
So taucht Bielefeld immer wieder in den Tourplänen bekannter und noch unbekannter nationaler und internationaler Bands auf.
Diese Vielschichtigkeit der angebotenen Popkultur prägt auch die Qualität der lokalen Musikszene.

Mit der CD-Reihe „SOUNDZ OF THE CITY“ wird das Motto „Support your local scene!“ besonders authentisch umgesetzt.
So gibt es auch auf dieser aktuellen 2008er Ausgabe wieder eine ausgewogene Mischung lokaler Bands, deren Stil von Pop über Punk bis Folk reicht und deren Qualität durchaus so gut ist, dass ihnen auch der Sprung über die Stadtgrenzen zuzutrauen wäre.
Einigen der vertretenen Bands ist dieser Schritt bereits erfolgreich gelungen.

Um die Zukunft der lokalen Szene müssen wir uns nicht sorgen, denn auch 2008 zeigt sich: Bielefeld rockt!

Den Sampler gibt es für 8,- Euro bei Saturn, , Thalia, Musikschule POW, Zweischlingen oder direkt bei Newtone, Viktoriastr 19, 33602 Bielefeld (vorher anrufen unter 0521-171617). Ihr könnt ihn auch bei den beteiligten Bands kaufen oder per Internet kaufen im CD Shop von www.newtone.de

 
 
 
Die Bands

1. Filipps Firma – Sharks (3:47)
Pete Quest – Gitarre, Gesang
Philipp Quest – Gitarre, Gesang
Nils Krenz – Keyboards

Ein wunderbares kleines Familienunternehmen, das auf den Einsatz großer Maschinenparks verzichtet. Mit ihren catchy Melodien und ihren emotionalen Songs sorgen sie dafür, dass sich der Zuhörer bei ihrem Acoustic Emo Pop unglaublich wohl fühlt.

www.filippsfirma.de
www.myspace.com/filippsfirma

 

 

2. Brighton Days – Say It Again (3:35)
Mick – Gesang, Gitarre
Sushi – Schlagzeug
Olze – Bass
Marco – Gitarre

Mit reiferem Songwriting, aber ohne an Frische zu verlieren, bleiben sich die vier Jungs mit eingängigen Melodien, viel Gefühl und ordentlich Druck treu. Also, wer Weezer, The Get Up Kids oder Fall Out Boy mag, der fühlt sich bei Brighton Days wie bei alten Freunden.

www.brightondays.com
www.myspace.com/brightondays

 

 

3. After One Summer – Another Day (3:43)
Jasmin – Gesang, Gitarre
Paul – Schlagzeug
Niklas – Gitarre
Miriam – Bass

Kraftvoll groovende Drums, ein harter Bass, der in die Magengegend geht und fette Emocore-Gitarren treffen hier auf Melodien, die man nicht vergisst und eine Stimme, die einem nicht mehr aus dem Kopf geht.

www.afteronesummer.com
www.myspace.com/afteronesummer

 

 

4. In Search Of A Rose – Rebel Town III (3:45)
Ebl Mandingo – Gesang, Gitarre, Bass, Banjo, Mandoline
Maze Kyeck – Gesang, Bass, Banjo, Mandoline, Spezielle Effekte
Rudi Richman – Gitarren, Mandoline, Hintergrundgesang, spezielle Effekte
Suzy B. – Violine
MacGable – Schlagzeug, Cajon

Sie spielen Folkrock in unverwechselbarer Intensität: Traditional Tunes mit hinter dem Kopf gespielter Mandoline und crunchy Fiddle, derbe Irish Beat-Rohkost zum Melancho Folkpop, lebendig, leidenschaftlich und ganz in der Tradition der Levellers, Waterboys oder Pogues.

www.insearchofarose.de
www.myspace.com/Insearchofarose

 

 

5. Punk Soul Loving Bill – Kleines Independentmädchen (4:36)
Matthias Albrecht – Gesang, Gitarre
Sascha Brohm – Synthesizer
Jana Duda – Gesang
Daniel Völzow – Gesang, AIRFX
Sven-Eric Wehmeyer – Bass

Irgendwo zwischen Kraftwerk, DAF und guter Unterhaltung ist diese Bielefelder Elektroband anzusiedeln. Überaus charmant und doch klar und produktiv. Nicht wirklich Punk und auch nicht Soul, aber Elektropop ganz sicher!

www.punksoul.de
www.myspace.com/punksoullovingbill

 

 

6. Kristin Shey – Oma (3:49)
Kristin Shey – Gesang, Gitarre
Foxy Raharison – Gitarre
Boni Hinton – Bass
Hani Ali – Schlagzeug, Percussion
Winfried Rimbach-Sator – Piano, Orgel

Es ist ihre Stimme, die es vermag unter der Haut zu kribbeln. Mit einer akustischen Gitarre unterlegt, entwickelt sie eine Kraft, die sich mal zart und hauchend, mal derb und rauchig entfaltet. Eine Symbiose aus Blues und Folk.

www.kristinshey.com
www.myspace.com/krisshey

 

 

7. Ron Diva – Komm An (4:30)
Ron Diva – Gesang, Gitarre

Introvertierte Songperlen, in denen die deutschsprachigen Lyrics im Mittelpunkt stehen. Nur mit akustischer Gitarre in der Hand erzählt er von vertrauter Zweisamkeit und Isolation, von unverstellten Gefühlen und der Liebe zur Musik.

www.Rondiva.de
www.myspace.com/Rondiva

 

 

8. Frame Of Mind – Celebration (3:40)
Olav Niebuhr – Violine, Percussion
Marc Philipp Meyer – Gesang, Gitarre
Christian Philippi – Bass, Gesang
Jan Hofmann – Schlagzeug

Ihr Sound ist britisch, denn aufgewachsen sind die vier Jungs mit der Musik der Beatles und Stones. Geprägt vom Sound der 60er und 90er haben sie ihren eigenen Stil zw. britischem Rock'n'Roll und Indiepop gefunden.

 www.frameofmind-music.de
www.myspace.com/frameofmindsongbook

 

 

9. The Grains – Down The Streets (2:00)
Matthias Niehoff – Schlagzeug
Roman Patzke – Gitarre
Niklas Kopp – Gitarre
Leonhard Steinmeister – Bass
Lajos Wienkamp – Gesang, Piano

Setzen musikalisch auf die Vielseitigkeit der Rockmusik. Das Quintett versucht durch viele verschiedene Einflüsse einen unabhängigen und abwechslungsreichen Sound zu erzeugen. So werden gefühlvolle Balladen mit tanzbaren, schnelleren Songs kombiniert, um die Verwirklichung möglichst vieler Ideen zu garantieren.

www.thegrains.de
www.myspace.com/thegrainsofficial

 

 

10. Fortezza – Rescue You (3:30)
Sandra Faryn – Gesang, Akustik-Gitarre
Katrin Remmert – E-Gitarre
Annett Möllmeier – Schlagzeug
Anette Klee – Bass

Ihr Repertoire reicht von rockigen, poppig- oder folkig arrangierten Songs bis hin zu feinfühligen Balladen „...irgendwo zwischen einer rockigen Dido und Heather Nova“. Die ausdrucksstarke Stimme von Sängerin Sandra Faryn zieht sich wie ein roter Faden durch die Lieder und verbindet auch verschiedenartigste  Arrangements wieder zu einem ganzen: zu FORTEZZA.

www.fortezza.de

 

 

11. Lima – Freitag Nacht (3:19)
Johannes Mettin – Gesang, Gitarre
Henning Rice – Klavier, Rhodes, Moog, Gesang
Stefan Spiegel – Bass, Gesang
Florian Schäffer – Schlagzeug

Rock, epischer Pop, Emotionen, Schuhe schnüren und los. LIMA ist rasend schnell gewachsen und hat dabei wunderbar kraftvolle Stücke ausgespuckt - bewegend und eigen.Diese Songs sind Welten für sich geworden, in denen sich die Band entfalten kann.

www.limamusik.de
www.myspace.com/limamusik

 

 

12. Jaroslaw – Silver Days (3:55)
Rafael – Gesang
Jaroslaw – Gitarre
Tom – Gitarre
Oliver – Bass
Cayan – Schalgzeug

"...If I can't dance it's not my revolution..." Extrem tanzbar - egal ob aus der Dose oder live. mit der druckvollen, offensiven Begleitung der Band nimmt dich der Gesang mit alltäglich-melancholischen Texten in Deutsch, Englisch und Polnisch in ein europäisches Roadmovie mit.

www.jaroslaw.co.uk
www.myspace.com/audioslaw

 

 

13. Yuthuma – Sweetness (4:42)
Alban Hauser – Gesang, Keyboard
Lutz Ebmeier – Gitarre
Anna Mondry – Gesang
Arndt Hesse – Schlagzeug
Davide Rufino – Percussion, Harfe
Jello Maro – Gesang, Bass
Vanessa Zeller – Gesang

Durch ihren authentischen Sound bereitet die Band den Boden für Lieder mit Texten voller Bilderkraft und Poesie. Sie verbinden mit ihren facettenreichen Eigenkompositionen viele musikalische Stile – von sphärischem Pop bis spannungsgeladenen Breakbeats.

www.yuthuma.de

 

 

14. Spitfish – One Last Blinkin (3:32)
Miriam Stock – Piano, Gesang
Henning Wandel – Bass
Volker Beckmann – Schlagzeug

Anspruchsvolle Pop-Musik ohne Schnörkel und Allüren – und ohne Gitarren. Sängerin und Pianistin Miriam Stock entwirft in ihren Kompositionen alltägliche Stimmungen: Von nachdenklicher Träumerei über kindliche Unbekümmertheit bis hin zu getriebener Hektik.

www.spitfish.de

 

 

15. 7 Days Awake – Ushouldbeloved.Exe (2:57)
Mario Carlucci – Gesang
Valera Igla – Gitarre
Simon Castrol Vegaz – Bass
Hell-G – Schlagzeug, Hintergrundgesang
Phil Kidneybone – Percussion, Elektronik

Sie wechseln zwischen prägnantem Gesang und komplexen Sounds und das bringt ihnen sogar Vergleiche mit Bands wie Pink Floyd, Queens Of The Stone Age und Faith No More ein , ohne ihnen jedoch ihre Eigenständigkeit abzusprechen. Ebenso wie Carluccis Gesang ist auch die Musik sehr markant und fordert die Aufmerksamkeit des Hörers .

www.7daysawake.org
www.myspace.com/7daysawake

 

 

16. Burn Pilot – From My Cold Dead Hands (2:39)
El Joel – Bass
Sidney Fox – Schlagzeug, Gesang
Spanky J – Gitarre

2004 haben sie sich auf dem Rock am Teich Festival durch ein Kyuss T-Shirt kennen gelernt und machen seitdem Musik, die sich in Richtung Psychedelic, Speedrock, Stoner, Heavy Triprock usw. entwickelt hat. Fetter Sound – klare Richtung.

www.burnpilot.com

 

 

17. Krusty Crew – Untitled (3:02)
Hendrik Pohlmann – Schlagzeug
Tobias Trockel – Gesang, Bass
Jan Drewel – Gesang, Gitarre
David Finke – Gesang, Gitarre

Die letzten echten Vertreter schnellen Skatepunks? Vielleicht. Mit einem Fuß in den 90ern und damit 2008 weit voraus liefert die Krusty Crew zuverlässig PopPunk Hits mit Aussage und hält sich auch mit deutlichen politischen Statements nicht zurück!

www.Krustycrew.de
www.myspace.com/krustycrew

 

 

18.One Way Ticket – Broken Will (4:44)
Florian Koch – Gesang, Gitarre
Nico Schulting – Gitarre
Andreas Heidenreich – Bass
Heiko Lehmann – Schlagzeug

Seit ihrer Gründung im Juli 2005 in einem Proberaum in Bielefeld lassen die vier Jungs keine Chance aus ihre allergrößte Sucht zu stillen: Live spielen! Sie beweisen, dass ihr melodischer Punkrock, der gerne im Metal wildern geht, auch im heimischen Wohnzimmer für Spaß und Druck auf den Ohren sorgen kann.

www.onewayticket-rock.de
www.myspace.com/owtrock

 

 

19. Dirty Bones – Machine Gun (3:09)
Om Johari – Gesang
Ahmet Arkin – Gitarre
Gerd Szuplinski – Schlagzeug
Heike Nolden – Bass

In einer Zeit, wo die deutsche Musiklandschaft von minderjährigen Bands dominiert wird, treten vier gestandene Musiker an, um zu zeigen wie erwachsener Rock 'n' Roll klingt. Der Rock 'n' Roll der späten siebziger und frühen achtziger Jahre ist hier die grobe Marschrichtung.

www.dirty-bones.com
www.myspace.com/dirtybonesrocks

 

 

20. Wayin Side – Crowd Of Liars (1:59)
Luke – Schlagzeug
Chris – Bass, Gesang
Jonas – Gitarre, Gesang
Sidar – Gitarre

Mit ihrem interessanten Mix aus Punkrock-Riffs und heftigeren Hardcore-Parts mit ein paar Metaleinflüssen, begeistern sie ihr Publikum und stoßen auf viele positive Resonanzen. Ihre Texte sind meist gesellschaftskritischer Handlung, erzählen aber auch von persönlichen Lebenserfahrungen.

www.wayin-side.com
www.myspace.com/wayinside

21. Dive – Sobertimes (6:12)
Bastian Frank – Gesang, Bass
Felix Eisenhuth – Schlagzeug
Goetz Stabenow – Gitarre

Durchdachter Progressive Rock, der mit seinen Schleifen und Brüchen immer wieder aus dieser Sparte herausfällt und sich dem Alternative Rock nähert. Das aggressive Fundament aus Schlagzeug und Bass schafft ein dynamisches Zusammenspiel mit teilweise harten und weichen Gitarrenklängen.

www.at-the-dive-in.de


 
 
 
Die Konzerte

KONZERTE mit den Sampler-Bands in der Region
(Liste wird ergänzt/fortgesetzt)


 
 
 
Die Sponsoren

Herzlichen Dank an die Sponsoren und Partner

       
             
       
             
       
             
         
             
             


 
 
 
Soundz of the city 2006

Bereits zum dritten Mal in vier Jahren (und insgesamt zum vierten Mal) erscheint am 25.5.2006 ein neuer CD Sampler mit interessanten Bands aus Bielefeld und Umgebung.

Soundz Of The City ist damit die Bestandsaufnahme der hiesigen Rock und Pop Szene und beweist die Vielfältigkeit und Qualität der Szene. Aus über 80 Bewerbungen wurde eine Auswahl getroffen, die den Machern wahrlich nicht einfach gefallen ist.

Da reicht der Grad der teilnehmenden Musiker von blutjungen Anfängern (Damenfitness), über preisgekrönten Nachwuchs (Skunk's Flavour, Drop Out) und Hoffnungsträgern (End of The Line, Filipps Firma) bis hin zu Szenegrößen (Franqee, Eudel) und echten Vollprofis (Xandria).

Es gibt Elektronisches, Singer/Songwriter, Pop, Soul und den guten alten Rock mit der oft prägenden Gitarre. Den Hip Hop haben wir nach dem großen Erfolg des eigenen Hip Hop Samplers "Must Bi Told" diesmal ausgeklammert .

Die Herausgeber KULTURAMT BIELEFELD, Musikkooperative AUFTAKT und NEWTONE haben diesmal besonders darauf geachtet, dass von den 22 teilnehmenden Bands und Künstlern genau die Hälfte einer eher jüngeren Generation von "Twenty-Somethings" angehört, um den Altersschnitt der teilnehmenden Musiker deutlich jünger zu halten.

Soundz Of The City soll nämlich nicht nur ein Spiegel der Szene 2006 sein, sondern versteht sich als wirkliche echte Nachwuchsförderung und Ausgangspunkt für viele weitere Aktivitäten der Teilnehmer.

Ohne die Unterstützung der zahlreichen Sponsoren wäre diese CD übrigens wieder nicht möglich gewesen. Für diese Hilfen sind wir sehr dankbar.

Es gilt eben weiterhin der gute Vorsatz:

SUPPORT YOUR LOCAL SCENE!

Martin Knabenreich

Chefredakteur Radio Bielefeld:
Die größten Hits der 80iger, 90iger und von heute", "Der 50:50-Mix", "Fünf Hits am Stück" - die Radiosender landauf landab überschlagen sich mit diesen Slogans. Castingshows produzieren Stars und Sternchen, die schon nach wenigen Monaten wieder in der Versenkung verschwinden. Andere wiederum platzieren sich in den Verkaufscharts, in dem ihre Manager die eigenen CDs aufkaufen...

Die wirkliche Heimat guter Pop- und Rockmusik sind die unzähligen Probekeller, ausgebauten Garagen und privaten Studios. Was hier entsteht ist ehrlich, handgemacht und hörbar. Radio Bielefeld spielt diese Musik, regelmäßig! Immer wieder sind wir erstaunt, wie gut die Musik aus der eigenen Stadt sein kann, der "Soundz of the City"- Sampler 2006 ist der Beweis: Diese Bielefelder Bands verdienen Aufmerksamkeit und Publikum.

Die Bielefelder Bandszene ist wichtig, denn auch sie macht Bielefeld lebens- und liebenswert, sie ist der "Sound" der Stadt und sie bleibt beständig.

Support your local scene! - 100% die beste Musik aus Bielefeld!

Den Sampler gibt es für 8,- Euro bei JPC, Saturn, Ween, Thalia, Musikschule POW, Zweischlingen oder direkt bei Newtone, Spiegelstr 10, 33602 Bielefeld (vorher anrufen unter 0521-171617). Ihr könnt ihn auch bei den beteiligten Bands kaufen oder per Internet kaufen im CD Shop von www.newtone.de

 
 
Die Bands

1. After One Summer - My God
(m: Köhler, Keller, Teutrine t: Teutrine,Keller)

Die Jungs und das eine Mädel verstehen es den harten brachialen Sound geschickt mit der zarten Wahnsinns-Stimme von Jot zu kombinieren.
Wenn man After One Summer zuhört/zusieht, bekommt man die ehrliche Rock-Show, die man kennt und verdient. Hier werden keine falschen Gefühle vorgetäuscht. Hier werden pure Emotionen gerockt...

www.afteronesummer.com

 

 

2. End Of The Line - Men & Barbarians
(m: Simon Brinkmann t:Christian Keller )

Sie sind laut, schnell und verliebt in die ganz großen Melodien. Die fünf Jungs von End Of The Line spielen den perfekten 3-minuten Song. Und damit können sie jeden düsteren Club im Handumdrehen in einen strahlenden Rockpalast verwandeln.

www.endoftheline.de

 

 

3. Mighty Janni - Scheitern Sicherlich
(m/t: Jan Starck)

Mighty Janni mag Popmusik, Mighty Janni macht Popmusik. Sein Welthit 'Scheitern Sicherlich' beschreibt den kurzen, kräftigen Moment, wenn die Last des Optimismus soeben von den Schultern plumpste und die folgende Last der Melancholie sich um ein paar Sekunden verspätet.

www.mightyjanni.de

 

 

4. Xandria - Fight Me
(m/t: Marco Heubaum)

Bielefelds erfolgreichste Band mit Veröffentlichungen und Live-Shows bis nach Asien. Kraftvolle Musik, fetter Sound. Sind auf dem Sampler, um zu zeigen, dass sie wissen wo sie herkommen. Denn das Fundament ist wichtig um hoch zu bauen.

www.xandria.de

 

 

 

5. Toytonic - Spirits Are Now Sold In Larger Metric Sizes
(m/ t: Beckmann, de Looze, Strathmann, Wollnitz )

Immer authentisch bleibend und mit Überraschung schmieden die Musiker hier ihre Gegenthese zu Castingshows und Superstars. Wer bei Toytonic ebenfalls einen Schuß Melancholie heraus hört, sollte sich nicht wundern, schließlich gibt es hier Sound aus Bielefeld, wo man weiß Gott genügend Fluchtmöglichkeiten entgegen dem medialen overkill findet.

www.toytonic.net

 

 

6. Punk Soul Loving Bill - Auf Die Straßen
(m: Matthias Albrecht t: Daniel Völzow )

Sind drei Herren und eine Dame. Sie mögen Elektronik und weiße Anzüge. Understatement mögen sie ganz gern, trotzdem ruft ihr Song zu etwas auf. Hurra!

www.punksoul.de

 

 

7. Damenfitness - Camping In Iowa
(m/t: Flender / Schiffer )

Eigentlich eine typische junge Post-Punk und After-Grunge Band. Jung, wild, ungestüm und zügellos. Trotzdem schiessen sie einen Song wie diesen aus dem Ärmel. Einfach so. Das riecht nach Zukunft.

www.damenfitness.de.vu

 

 

8. Area 23 - Words They Say
(m/t: Schmidt, Quest, Sudek, Danker)

Punkrock, Emo und Pop - das ist die Musik von AREA 23 . Mit ihren 100% mitsingtauglichen Gute-Laune-Songs, die die 4 jungen Herren live und auch auf CD frisch, sympathisch und druckvoll rüberbringen, versetzen sie sogar trübe Ost-Westfalen sofort nach Long Beach, California.

www.area-23.net

 

 

9. Jaroslaw - Jestem Niczyj
(m: Jaroslaw Siwinski t: Edward Stachura)

Jaroslaw sind Bielefelds deutsch-polnisch-türkische Antwort auf Britpop. Obwohl, Pol-Pop wäre da wohl treffender. Mit der druckvollen, offensiven Begleitung der Band, nimmt dich der Gesang mit den Alltäglich-Melancholischen Texten in Deutsch, Englisch und Polnisch in ein Europäisches Roadmovie mit.

www.audioslaw.de

 

 

10. da|ling- A Lovesong?
(m: Harthun, Keller, Kiehne, Pridat t: Harthun)

da|ling wollen nicht niedlich sein. da|ling wollen nicht verhuscht sein. da|ling gehen Dich direkt an und offenbaren ihren Sinn für das Schöne so offenherzig, dass man es ihnen abkaufen muss. da|ling wollen sich nicht verstecken, sie wollen sich offenbaren. Und wenn sie die ganze Luft rauslassen, entsteht ein stilvolles Getümmel, das dem einer Pusteblume nicht unähnlich scheint. Gerockt wird auch. - Schön. Exil-Bielefelder mit Hauptstadt-Asyl.

www.daling-music.com

 

 

11. Franqee - Hi Und Guten Tag
(m/t: Frank Böhle)

Nach trieb. , Alien Fire und Spacechild nun eben Solo: Franqee. Zack. Wunderbarer Deutscher Pop mit Groove, Funk und Soul. Kommt mit einer unverschämten Leichtigkeit daher und schmeichelt Ohr und Seele. Gelernt ist eben gelernt.

 

 

12. Dennis Parker Theory - Miss Me Out
(m: Fründ, Rosin, Beermann, Rodinger, Schormann, Fusarelli t: Fründ)

Die Band gründete sich im Sommer 2004 mit dem Ziel, den Singer/Songwriter Dennis Parker live zu unterstützen und den Songs mit Hilfe der dazu gewonnenen Instrumentierung mehr Intensität zu verleihen. Miss me out ist ein Schlussstrich unter eine Beziehung mit Up-Tempo Charakter (und ausserdem ein toller Song!)

www.dennisparker.de

 

 

13....Thought About Elfi - Slipping, Falling
( m: B. Schachtsiek t: M. Theeßen, B. Schachtsiek)

Knackige Arrangements, treibender Sound und intelligente Texte - diese Band hat unbestritten die Lizenz für Gitarrenpop mit Ohrwurmcharakter.

www.thought-about-elfi.de

 

 

14. Skunk's Flavour - Home
(m: Skunks Flavour t: Patrick Ulrich)

Die Gewinner von Bielefeld Rockt 2005 bezeichnen ihre Musik als "Harmonic Noise Rock". Sänger Uli beweist musikalische Vielfalt durch gefühlvollen Gesang gepaart mit emotionalem Geschrei. Instrumental wird er unterstützt von harten Gitarrenriffs und sphärischen Keyboardsounds genauso wie von sanften Klaviermelodien und cleaner Gitarre.

www.skunksflavour.de

 

 

15. H.Neu & P.Muench - Ostwestfalendamm
(m / t: Helge Neuhaus, Philipp Münch)

Schön abgedrehter Elektro-Song mit großartiger Hommage an unsere wunderbare Stadtautobahn. Entstand im Rahmen der BiFi-LoFi-Compilation, welche Philipp Münch auf seinem Label "Sub.ver.siv" veröffentlicht hat.

http://www.myspace.com/hneu
http://www.myspace.com/therorschachgarden

 

 

16. Channel Eight - Cliché
(m/t Channel Eight)

Irgendetwas scheint in Ihrer Musik und dieser so gut funktionierenden Konstellation aus vier Freunden zu existieren, dass es wert sein muss an so viele Menschen wie möglich weitergegeben zu werden.
Channel Eight spielen für den Spass an echter Musik, für die Wut, Hoffnung, Trauer und letztlich also für alle, denen Musik ebenso wichtig ist wie Ihnen selbst!

www.channel-eight.de

 

 

17.Filipps Firma - Things Grow Up
(m./t: Pete Quest, Philipp Quest)

Nicht mit großem Maschinenpark, sondern mit minimalem technischen Aufwand wird in Filipps Firma Musik gemacht. Ein wunderbares, kleines Familienunternehmen der Brüder Philipp und Pete Quest aus Bielefeld. Mit zwei Gitarren, zwei Stimmen, eingängigen Melodien und unverkrampftem Auftreten sorgen sie dafür, dass sich der Zuhörer bei ihrem Acoustic Emo Pop unglaublich wohl fühlt.

www.filippsfirma.de

 

 

18. Eudel - On Vacation
(m./t.: Oliver Damaschek)

Eudel versteht sich als Solist mit akustischer Gitarre auf  aufwühlend atmosphärische Songs mit zwingendem Aufbau und tiefempfundenem Gesang. Dazu trägt auch Mario bei, der sensibel mit einer seidenweichen Halbakustik-Gitarre begleitet.

 

 

19. The Noes Have it - Thuna in Hell
(m.: Dick, Dick, Kröker, Groß t: Dick )

Alternative Rock mit der musikalischen Ausrichtung Radio Head, Muse und Aerogramme. Die Noes sind manchmal ruhig und melancholisch, aber auch aufbrausend und bevor man sich versieht hat man schon den Tsunami im Zimmer!

www.thenoeshaveit.com

 

 

20. F.I.O.R. - 120 Stufen
(m.t: Schülke, Jeckel, Kehl, Rice)

F.I.O.R. spielen Rock mit Deutschen Texten und wirken dabei gleichzeitig zerbrechlich und auflehnend. Hier hat jemand was zu sagen und verpackt es in verschlungene Lyrics. Nicht einfach nur runtergeschrubbt, sondern mit Verstand umgesetzt.

www.f-i-o-r.de

21. In Between - This is my Day
(m: C. & T. Schaefer t: C. Schaefer)

Die Einflüsse aller Bandmitglieder spiegeln sich in den Songs dieser Band wider, geben ihnen den individuell charakteristischen Touch. Unbeschwerte Pop-Rock Songs und eingängige Balladen.

www.inbetween-music.de.vu

22. Dropout - Needful Things
(m: Georg Beyer, Daniel Wixforth t: Patrick Ulrich)

Die Jungs erfrischen mit ihrer gewohnten Mischung aus melancholischem Metal und straighter Rockmusik. In teilweise epischer Länge zelebrieren sie ihre kleinen Rock-Kunstwerke und gehören zu den angesagtesten Bands der Stadt. 2003 haben sie Bielefeld Rockt gewonnen.

www.dropout-band.de


 
 
 
Soundz of the city 2004

Am 15.5.2004 erscheint die nunmehr dritte Ausgabe der CD-Sampler Serie SOUNDZ OF THE CITY. Nach 1992 und 2002 werden auch 2004 wieder Bands aus Bielefeld und Umgebung präsentiert und vorgestellt. Ursprünglich ein reine Intitiative der Musikkooperative Auftakt, wird der Sampler jetzt vom Bielefelder Kulturamt, Auftakt und Newtone gemeinsam herausgegeben.

Aus über 70 Bewerbungen wurden 20 Bands ausgewählt, die zeigen, wie spannend, vielseitig und unglaublich kreativ die Szene in Bielefeld ist. Dabei spannt sich der Bogen von Rock und Pop, über Punk und Metal bis hin zu Hip Hop und New Country.

 

SOUNDZ OF THE CITY hat sich damit zu einem Motor der Bielefelder Band Szene entwickelt und soll den beteiligten Musikern als Ausgangspunkt und Plattform für weitere Fortschritte dienen. Es wird ein Netzwerk zwischen den Bands entwickelt, gemeinsame Konzerte in der Region gehören zum Konzept und hier auf der Homepage kann man immer alle aktuellen Auftritte und News der Bands erfahren.

Das der Sampler jetzt alle zwei Jahre zu einem unglaublich günstigen Preis von 8,- Euro erscheinen kann, liegt vor allem am Engagement des Bielefelder Kulturamtes, aber auch an der Unterstützung der beteiligten Sponsoren, denen hier herzlich gedankt werden soll.

In diesem Sinne: support your local scene!

Andreas Kimpel (Kulturamtsleiter):

„Rock- und Popmusik ist etabliert und anerkannt.
Während die Prominenz im Rampenlicht steht, fehlen Musikern und Bands jenseits der Charts und Media Control vielfach noch geeignete Präsentationsmöglichkeiten. Ebenso mühsam - sich im Dunst des gängigen Geschmacks Gehör zu verschaffen.
„Fördern, was es schwer hat“ , so sieht das Kulturamt Bielefeld seine Rolle, Impulse für eine lebendige und vielfältige Kulturszene in der Stadt zu initiieren. Kulturelle Vielgestaltigkeit als Antwort auf Soaps und Superstars.
Als Mitherausgeber, zusammen mit Newtone und Auftakt, freue ich mich mit dieser Veröffentlichung, den Musikern und Bands eine öffentliche Plattform zu ermöglichen.
Bielefeld verfügte - allen Unkenrufen zum Trotz - schon immer über eine lebendige Rock- und Popkultur.
SOUNDZ OF THE CITY 2004 , die nun schon dritte akustische Bestandsaufnahme, belegt dies erneut eindrucksvoll.
Das Kulturangebot in Bielefeld ist damit einmal mehr als nur eine Alternative. Es ist unverzichtbar für die Stadt und die Region. „

Den Sampler gibt es für 8,- Euro bei JPC, Saturn, Ween, Phönix, Kunsthalle Bielefeld, Tourist Information am Rathaus, Musikwelt Stocksmeier, Musikschule POW, Zweischlingen oder direkt bei Newtone, Spiegelstr 10, 33602 Bielefeld (vorher anrufen unter 0521-171617). Ihr könnt ihn auch bei den beteiligten Bands kaufen oder per Internet kaufen im CD Shop von www.newtone.de.
 
 
Die Bands

1. Teutrine - Midnight
(m/t :teutrine)
Bielefelds Vorzeigeband in Sachen moderner Gitarrenpop. Viel in Deutschland unterwegs und kurz vor dem Absprung in die Charts.
www.teutrine-pop.de

 

 

2. Lichterloh - Alles was blieb
(m/t: gunnar ennen)
„Echte“ Freunde und hier produziert von Steffi Stephan. Deutsche Texte und knackiger Drive sorgen für den ersten Ohrwurm.
www.lichterloh.net

 

 

3. Travolter - Rock'n'Roll ist tot
(m/t: jörn hoffmeyer)
Textlich irgendwo in der Welt zwischen Imbißbude und Spielothek, haben sie den Rock`n`Roll zwar überfahren, aber doch gleich wiederbelebt.
www.travolter.de

 

 

4. 52 Rockwell – Wannabe
(m/t: frank baumann)
Powerrockhymne de Luxe. Unglaublich fett produziert von Claus Grabke, wird hier ordentlich hingelangt und doch der Pop nie aus den Augen gelassen
www.52rockwell.de

 

 

5. Podgorny - Do you believe
(m: podgorny t: holger brüggemann)
Wunderbar treibender und intelligent gemachter Rock der Marke Hochspannung. gutes Arrangement und eine Energie, die einen glatt umhaut.
www.podgorny.net

 

 

6. ZZZ Hacker - Operation Dance Sensation
(m/t: zzzhacker)
Unser Sampler-Maskottchen mit dem genialen Titelsong des Trashfilms „Operation Dance Sensation“ der Gütersloher Gosejohann Brüder. Drei mal dabei gewesen, bitte nicht wiederwählen!
www.zzzhacker.de

 

 

7. Clef - Meine Stadt (Bielefeld)
(m/t : nils burkhardt)
Guter, sparsamer Hip Hop direkt aus Sieker-west. Einer der charmantesten Bielefeld-Songs überhaupt. die erste große Überraschung von 2004.
www.sieker-west.de

 

 

8. 200 Lurkers- headcrash
(m/t: philipp hofmann)
Hießen früher mal The Nerve Bible und machen seit Jahren intelligenten Gitarrenpop mit noch intelligenteren Texten. hier aber deutlich experimenteller als früher.
www.200lurkers.com

 

 

9. Whistlestop Café - Acid Love
(m: wanda thot, t: wanda thot)
Die neue Band von Wanda Thot ist auch deutlich ihre bisher Beste. Was für eine Stimme, was für ein Song. Jazz, Pop, Folk. es geht eben weiter!
www.whistlestop-cafe.de

 

 

10. The Story of acoustic Kitty – Robocops
(m/t:gordon münch)
New Country funktioniert auch in Deutschland und ebenso in Bielefeld. Stimmig und doch zeitlos modern. Muß eben nicht immer Lagerfeuerromantik sein.
www.acoustickitty.de

 

 

11. Rex Parka – Platano
(m: rex parka t: indira heidemann )
Leicht durchgedrehter, stark sixties orientierter Gitarrenpop der schrägen Sorte. König Anorak hat viele Ideen und setzt diese alle auf einmal um.
www.rex-parka.de

 

 

12. Tsunami - Fish & Honey
(m: tsunami t: helge neuhaus)
Die Japanische Riesenwelle kommt sozusagen als Bielefelder Allstar-Band daher und vereint viele und vieles auf den gemeinsamen Nenner Indie-Rock. Toller Song.
www.soundclick.com/bands/8/tsunamigemusic.htm

 

 

13.Sec 100-Stars and Satellites
(m/t: stefan trockel)
Die Chorus-Line des Bielefelder Punk-Rocks. Gut gekleidet und immer in Bewegung gibt es Melodie und Härte zu gleichen Teilen.
www.sec100.de
 

 

14. Hauf'n - Bielefeld bei Regen
(m/t: haufn)
Der angesagteste Haufen der Stadt mit dem wohl wichtigsten Thema der Stadt: Regen! Coole Reggae Vibes, Dancehall und entspannte Hip Hop Beats.
www.haufn.de

 

 

15. Cyte- Stupid white men
(m/t: colley nwaneri)
Ein Mann Electronic Projekt mit deutlicher Anlehnung an die Analogen Sounds der Achtziger jahre. wie hieß doch gleich diese französische Modezeitschrift aus England?

 

 

16. Curious- Thought of angels
(m:oliver schlichter t: susanne brummelte)
Ursprünglich eine reine Cure Coverband, entwickelt sich diese junge Formation beständig weiter in Richtung eigene Wave-Pop Identität
www.curious-band.de

 

 

17. About Silence - Don't even think
(m/t: monika miloslawska)
Vier junge Frauen mit ihrer eigenenen Vorstellung von melancholischem Gitarrenrock. Sängerin Monikas tiefe Stimme läßt immer wieder deutlich aufhorchen.
www.aboutsilence.de

 

 

18. Bill your Neighbour- Shit soup
(m/t: bill your neighbour)
Stonerrock vom Heimatplaneten Forum. Die Rocksuppe wird selber ausgelöffelt und sogar in Amerika wurde schon getourt.
www.billyourneighbour.de

 

 

19. Wucht -Mein großes Los
(m/t: wucht)
Erfrischend erwachsener und gut gemachter Nu Metal Crossover mit engagierten deutschen Texten. Nicht leicht zu finden sowas.
www.wucht.net

 

 

20. Ewing Oil- Reflection zero
(m/t: ewing oil)
Zum Schluß noch mal richtig Metal! Harte Gitarren und deutlich grunzender „Gesang“ bedienen die Headbanger ordentlich.
www.metal-detectives.de


 
 
 
Soundz of the city 2002

Endlich ist er da: der neue CD Sampler mit Bands aus Bielefeld. Nach über 10 Jahren Pause gibt es eine Neuauflage des Erfolgsamplers von 1992.

Gemeinsam mit der Musikkooperative Auftakt haben wir 20 interessante Bands aus Bielefeld und Umgebung zusammengestellt um so einen Überblick und Einblick in die lebendige und vielfältige Szene unserer Stadt zu geben. Klar ist, daß wir dabei keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben, denn dazu ist das musikalische Potential hier einfach zu groß und würde den Rahmen einer CD sicherlich sprengen.

Bedanken müssen wir uns ausdrücklich bei unseren Sponsoren, ohne deren großes Engagement dieser Sampler so sicherlich nicht möglich gewesen wäre (siehe Links weiter unten).

Bereits 1992 erschien ein CD Sampler mit dem Titel SOUNDZ OF THE CITY. Die Musikkooperative Auftakt präsentierte einen Querschnitt durch die Bielefelder Alternative und Gitarrenszene, 14 Bands, von sehr bekannt (N-FACTOR) bis sehr unbekannt (TWO MUCH), von sehr beliebt (HIP YOUNG THINGS) bis sehr "berüchtigt" (ZZZ HACKER). Der Sampler sorgte 1992 für einen großen Ruck in der Bielefelder Musik-Szene, einhellige Begeisterung und gute Presse gab es nicht nur in OWL, sondern im gesamten Bundesgebiet .
Die Konzeption lag schon damals in den Händen von Tom Kummerfeldt und Jochen Vahle, die seit 1994 mit Newtone ihre eigene Firma für Musik und Kulturmanagement betreiben.

Jetzt sind wir fast 10 Jahre weiter und wir sind der Meinung, daß es an der Zeit ist für eine erneute Bestandsaufnahme der Bielefelder Musikszene. Es gibt nach wie vor eine mehr als lebendige Rock- und Popkultur in dieser Stadt. Viele Bands spielen auf kleinen Konzerten (Kneipenkult) oder präsentieren sich mit großem Erfolg auf der Auftakt/Newtone Bühne auf dem Leineweber Markt.
SOUNDZ OF THE CITY 2002 soll wieder zeigen, wie interessant Bielefeld sein kann und wie wenig provinziell auch das alternative Kulturangebot dieser Stadt ist.

Der Sampler ist bei allen beteiligten Sponsoren, bei den Bands, auf Konzerten, bei Newtone und Auftakt und natürlich in vielen Bielefelder Geschäften erhältlich. Wichtig ist, daß er für nicht mehr als 8,- € verkauft wird, damit viele den Sampler kaufen und die beteiligten Bands damit ordentlich promotet werden.

"Wolle Bestelle?" - Einfach Elektropost schicken an mail@newtone.de , Adresse angeben und wir schicken für 8,- € zzgl 2,50 € Versand-Verpackung die CD zu. Oder direkt im Bielefelder Handel bei SATURN, WEEN, JPC. Gerne auch bei den beteiligten Bands (soweit ihr einen heißen Draht zu denen habt) oder bei den Sponsoren.

 
 
Die Bands

1. Honey Bucket - "Summerrain Affair"
Ungestümer Gitarren-Pop gleich zu Beginn des Samplers. Melodien treffen auf Ideen und der Gesang pendelt zwischen B 52´s und Björk.

 

 

2. Switch - "Tupper Brain"
Inspiriert vom amerikanischen Gitarrenmatsch der 90er treten sie den alten Göttern mit ihrem melodischen Noise Pop kräftig in den Hintern.

 

 

3. Tresco Peak - "Freeze"
Immer melancholisch, meistens sperrig und vor allem nie durchschaubar. Aber gerade das macht diese Band so interessant und genial.

 

 

4. Saloniki Surfers - "Original"
Ska, Dub und Reggae von der 2-Tone Fraktion. In der Region (und weit darüber hinaus) Garanten für volle und vor allem dampfende Häuser.

 

 

5. Ghost In The Machine - "Where You are"
Inspiriert vom Elektro-Dance-Pop der 80er und doch glasklar fürs neue Jahrtausend. Der Geist kommt aus der Maschine, die Stimme ganz tief aus dem Bauch.

 

 


6. Spoilt - "Anybody Inside"
Wanda Thot und ihre Band sorgen für einen ersten Ruhepunkt. Auch wenn sie es sonst auch mal stürmischer angehen lassen, atmet dieser Song vor allem Harmonie.

 

 

7. Dreamothergirl - "Dreamothergirl"
Hey, lehn dich zurück, kurbel die Scheibe runter und lass dich mit diesem Song über einen Highway deiner Wahl Richtung Sonne treiben. Laid Back Rock.

 

 

8. Girlish - "Knowing the Inside"
Wilder Retro Sound mit Faser und Verzerrung. Hier wird ordentlich gerockt und die Frage nach dem Inneren eindeutig bejaht.

 

 

9. Chocmoq - "Break The Law"
Yoh - man. Brauni & Co brechen zwar nicht das Gesetz, aber auf jeden Fall eine Lanze für Nu-Metal mit Crossover Faktor 10.

 

 

10. Desert Rain - "Round The World"
Sie verbinden fette Gitarrensounds und eingängige Melodien mit ihren engagierten Texten die von den Herausforderungen des Christlichen Glaubens sprechen. Kein Gegensatz wie man deutlich hören kann.

 

 

11. Movements - "Cold Heart"
Bielefelds Reggae Band No 1. Gute Kontakte zu den Söhnen Mannheims lassen auch den Rest der Republik deutlich aufhorchen.

 

 

12. Edda`s Creek - "Ready"
Sind 2001 locker ins Finale des renommierten Triebwerk Festivals eingezogen. Kein Wunder, kann man sich doch dem deutliche Charme dieser Band kaum entziehen.

 

 

13. Spacechild - "It`s not"
Immer auf der Suche nach dem "tödlichen Popsong" sind sie hier ihrem Unterfangen schon gefährlich nahe gekommen. Unglaublich gut!

 

 

14. Toytonic - "On Sundays Beautiful In Stereo"
Mischen ohne Stilschranken zu akzeptieren Elektronik mit Rock. Heraus kommt eine interessante Mischung mit vielen Überraschungen.

 

 

15. Me in The Rye - Death To All Fanatics
Früher "Anorak Pop", dann "College Rock" und jetzt wunderbar erwachsene Musik mit Cocktail-Charakter und Lateinamerika-Einschlag.

 

 

16. The Astronauts - The Mysterion
Surf-Trash-Instrumental-Verrückte mit dem Hang zu schrägen Sounds und authentischem Outfit. Außerdem Vinylfetischisten, daher diese Aufnahme mit den Original-Knackern der Schallplatte!

 

 

17. ZZZ Hacker - "Theesen"
Dienstälteste Punkband mit Credits von "Hosen" bis "Berlin". Ihre ganz eigene Hommage an Bielefelds Vorstadt "Theesen".

 

 

18. Milar - "Frei"
Guter Rock mit deutschen Texten ist nicht unterzukriegen. Dabei immer schön nuschelig gesungen und frei vom Staub vergangener Zeiten. Nicht unbedingt modern, aber zeitlos.

 

 

19. Big Balls - "Live Now, Pay Later"
Die Vorzeige AC/DC Cover Band der Region beweist, daß auch ihre eigenen Songs ganz klar von Australiens Hard-Rock Göttern geprägt sind. Das Rockt!

 

 

20. Cromdale - "Highlander`s Nightmare"
Auch Bielefeld hat scheinbar seine Highlands und damit verbunden auch eine Band mit unüberhörbaren keltischen Wurzeln. Es kann nur einen geben!